Lernkisten

Lernen mit Lernleitern und Arbeiten mit Le.Ple.fE findet Interessierte in verschiedenen Regionen. Für verschiedene Felder des Unterrichts entwickeln Lehrkräfte, Dozenten und Studierende  - u. a. an der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg unter Leitung von Prof. Dr. Ulrike Lichtinger - im Rahmen von wissenschaftlichen Arbeiten interessante Lernarrangements. Diese werden Lehrkräften in Form von Lernkisten auch in Fortbildungen der Pädagogischen Hochschule vorgestellt. An der Universität Regensburg arbeitet Dr. Ulrike Siebauer in der Deutschdidaktik mit dem System. Von ihr sind zwei Lernkisten für den Deutschunterricht zu beziehen.

 

Jede Lernsequenz ist strukturell in Form des flexiblen Lernens mit Lernleitern konzipiert. D.h. jede Lernkiste hält für eine Thematik einen oder mehrere Milestones zur aktiven Auseinandersetzung für Schülerinnen und Schüler der Primarstufe oder Sekundarstufe bereit. Zudem finden sich in der Kiste alle für den Unterricht benötigten Materialien, die (kompetenzorientierten) Zielperspektiven der Lerneinheit, Angaben zur Dauer (Mittelwert) sowie eine entsprechende Beschreibung zum Vorgehen. Sie brauchen nur noch die Aktivitätskarten zu laminieren, das Material bereit stellen sowie die darüber hinaus benötigten Gegenstände. Zur Nutzung dieser Arrangements sind Kenntnisse zu Grundlagen zum Lernsystem Lernleitern empfohlen.