freie Elemente (fE)

Methodisch freie Elemente machen Le.Ple.fE zu einem ganzheitlichen System. Während Lernen mit Lernleitern trotz einer Vielzahl an Wahl- und Variationsmöglichkeiten ein weitgehend geschlossenes Lernkonzept darstellt, bieten die freien Elemente sowohl Lehrpersonen als auch Lernern Gestaltungsspiel- bzw. freiräume.

 

Lernen mit Lernleitern hat sich aus unserer Erfahrung und den zahlreichen Pilotierungen mit verschiedenen Materialarrangements in unterschiedlichen Fächern und Jahrgangsstufen als ideales Lernangebot für Deutsch und Mathematik sowie für große Teile des Fremdsprachenlernens bewährt. Für die Bereiche der Gesellschafts- und Naturwissenschaften sowie Musik, Kunst und Sport bieten sich Lernkisten, bestehend aus kleineren thematischen Milestones, an.

 

Darüber hinaus empfiehlt es sich, das existierende unterrichtliche Methodenrepertoire (z.B. Reichs Methodenpool) in die Lern- und Unterrichtsarbeit miteinzubeziehen. Jahrgangsübergreifende Schulprojekte, themenspezifische Exkursionen, Arbeiten mit den verschiedenen Großformen kooperativen Lernens, Werkstatt- oder Atelierarbeit bieten eine Bandbreite an Lernmöglichkeiten über Lernen mit Lernleitern hinaus. Alternativ können sie auch in die Lernleiterarbeit miteingebaut werden - was allerdings erfahrenen Umgang mit den Spielarten von Le.Ple.fE idealerweise voraussetzt.